Navigation:  Besonderheiten >

Datenbank Sharing

Previous pageReturn to chapter overviewNext page

Unter Datenbank Sharing  verbirgt sich eine Auslagerung der "Großen" Datenbanken der Ersatzteillieferanten. Lassen Sie mich das an einem Beispiel erläutern:

 

Wenn Sie z.B. die Ersatzteildaten eines Lieferanten importieren, wird die Artikeldatenbank schnell mit über ca. 100.000 Artikeln gefüllt. Diese Artikeldatenbank ist danach für jede Suchfunktion und Liste (Inventur) und jede Auswertung, die Sie ausführen, die zu verarbeitende Datei.

 

Das gesamte System wird dadurch erheblich langsamer. Sie werden aber nur ca. 5000 Artikel für Rechnungen, oder wirklich im Lager als Bestand, benötigen. Noch verstärkter wird es, wenn Sie Ersatzteildaten von großen Herstellern importieren. Bei 1-2 Lieferanten kommen Sie sehr schnell auf über 500.000 Artikel.

 

Um dies zu umgehen arbeiten Sie mit einer Artikeldatenbank und mit mehreren Importdatenbanken, aus denen Sie den gewünschten Artikel importieren. Im Falle der Ersatzteilpreis wählen Sie, beim Vorhandensein mehrerer Ersatzteilpreisdateien, den gewünschten Lieferanten aus einer Liste  und geben dann über die WildCard Suche den gewünschten Suchbegriff ein. Die Übernahme erfolgt automatisch mit Auswahl des Artikels.

 


Hinweis:

 

Die Übernahme erfolgt bei erfolgreicher Suche nach einer Artikelnummer automatisch ohne einen Hinweis, dass der gesuchte Artikel noch nicht in der Artikeldatenbank vorhanden war. Lediglich wenn die Suche zu keinem Ergebnis gekommen ist, können Sie eine WildCard-Suche in Anspruch nehmen. Dazu muß die Option

 

beim Ersatzteilpreisimport aktiviert gewesen sein.

 


Page url: http://www.muessner-edv.de/hilfen/v8/shm_contents0041.htm